2012

Großübung des Landkreises PM:

Der LKPM hat am Sonnabend den 09.06.12. über 300 Einsatzkräfte zur großen Katastrophenschutzübung in diesem Jahr zusammengezogen. Im Gewerbegebiet Brück wurde ein schwerer Unfall simuliert. Ein mit Kleber gefüllter Gefahrguttransporter, ein Auto und ein Linienbus stießen an einer Kreuzung zusammen. 300 Einsatzkräfte darunter der BP 25 die Gefahrstoffeinheit des Landkreises und die mobile Personenauskunftsstelle, waren 6 Stunden beschäftigt Verletze zu bergen, die Gefahrstoffe zu sichern. Die SEG Versorgung konnte mit 6 Kam. Die Verpflegung sicherstellen, wobei die Essen Zubreitung in Bad Belzig erfolgte und die Verpflegung zur Einsatzstelle durch die Gruppe Logistik abgesichert wurde.

 

Tag der Sicherheit:

Am 22.09.2012 von 10:00 – 16:00 Uhr führt die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Werder (Havel) einen Tag der Sicherheitskräfte durch. Ziel ist, Werbung für unser Ehrenamt zu machen, Aufklärung zu betreiben und aus der eigenen Arbeit zu berichten. Aus diesem Anlass beteiligen sich an dieser Veranstaltung unter anderem die Hilfsorganisationen im Rettungsdienste, die Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises, der Zoll, die Polizei und weitere Sicherheitspartner. Veranstaltungsort ist in Werder (Havel) die Straße Unter den Linden, der Hartplatz und der Wasserwanderrastplatz. Eine kleine Bühne wird Unter den Linden Ecke Dümichenplatz errichtet. Ständig wird es Attraktionen an den Ständen geben. Unter anderem wird die Kat-Schutz Einheit PM den Behandlungsplatz 25 (BHP 25) vorstellen, die IuK Einheit PM den ELW 2 des LK PM, die mobile Personenauskunftsstelle des DRK ihre Aufgaben erläutern und auch neue Fahrzeuge aus der Landesbeschaffung für Stützpunktfeuerwehren können besichtigt werden. Die SEG Versorgung und die Motorradstaffel sind gern der Einladung nach Werder gefolgt, so wurde die Mittagsversorgung für 400 Personen mit einem frischem Eintopf sichergestellt.

 

Busunfall am 27.09.12:

Am 27.09.12. wurde die SEG-V um 01.04 Uhr alarmiert „ Großunfall BAB 10 Richtung Hamburg „ Nach Rücksprache und Hintergrund Information von der Leitstelle wurde uns der Sammelraum Raststätte Michendorf auf der A 10 Richtung Dreieck Potsdam zugewiesen. Mit 6 Kameraden und genug Verpflegung an Bord, ging es zum Sammelraum, gegen 03.00 Uhr wurde die Einheit zum FTZ verlegt und eine Verpflegung sichergestellt. Da sich die Versorgung auf max. 60 Personen reduzierte, konnten 3 Kameraden gegen 05.00 Uhr rausgelöst werden da diese zur Arbeit mussten, für die verbleiben Kameraden war dann gegen 14.00 Uhr der Einsatz beendet. Im FTZ war auch der Kontakt zu den Polnischen Gymnasiasten möglich. Auch wir bekamen erst da den gesamten umfang des Unfalls mit. Denn eigentlich waren 54 Schüler und die 35 Jahre alte Englischlehrerin eines Gymnasiums auf den Weg nach London und wollten Canterbury besichtigen.

 

 

Überraschung perfekt !

Am 15.12.2012 traf sich, kurz vor Weihnachten, die Sondereinsatzgruppe Versorgung aus Bad Belzig zum gemütlichen Jahresabschluss. Auch Herr Hahn von der Katastrophenschutzbehörde des Landkreises Potsdam Mittelmark hatte seine Teilnahme zugesichert. Zur Überraschung brachte er den Fachdienstleiter vom Brand- und Katastrophenschutz Herrn Engel mit. Dieser bedankte sich bei den Mitgliedern der SEG Versorgung für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft im Jahr 2012 und zog nebenbei ein Fahrzeugschlüssel aus der Hosentasche. Bis dahin hatte keiner der Mitglieder eine Ahnung was dies zu bedeuten hatte. Erst als Herr Hahn dem Zugführer Frank Winkler die Fahrzeugschlüssel übergab, realisierten alle die großartige Überraschung. Die SEG Versorgung bekam ein neues Einsatzfahrzeug vor die Tür gestellt, einen Mannschaftstransportwagen. Dieses Fahrzeug wurde mit einem älteren Modell ausgetauscht und besitzt eine moderne Ausstattung wie zB. Navigationssystem, Klimaanlage, Standheizung, Einparkhilfe, LED Sondersignaleinrichtung und integrierte Funktechnik.

Frank Winkler möchte sich im Namen aller ehrenamtlichen Helfer hiermit beim Landkreis Potsdam- Mittelmark für die gelungene Überraschung bedanken.

 

2013

Brandschutzübung des Landkreises Potsdam-Mittelmark 13.04.13. im Tanklager Medewitz!! 100 Kameraden wurden um 07.00 Uhr ins Tanklager Medewitz alarmiert, der erste und dritte Zug konnte nach ca. einer Stunde vom Sammelraum Bahnhof Wiesenburg sich zum Einsatzort Tanklager in Bewegung setzten. Einsatzaufgabe für die Einheit bestand darin, eine Wassersperre an der Einfriedung des Areals auf zu bauen, zudem konnte die Übung mit der neu angeschafften mobilen Schaumlöschanlage trainiert werden. Unsere Versorgungseinheit übernahm die Mittagsverpflegung der Kameraden. Gewünscht von der Kreiseinsatzleitung war Erbseneintopf mit Bockwurst!!

 
Am 27.04.13. fand eine groß Angelegte Übung mit Kräften aus dem im Landkreis Teltow-Fläming im FeuerwehrtechnischenZentrum Luckenwalde statt, alarmiert wurde die Brandschutzeinheit und die Gefahrstoffeinheit des Landkreises Teltow-Fläming. Die SEG - V des Landkreises Potsdam Mittelmark hatte eine Anfrage bekommen, ob die Übung mit einer warmen Mahlzeit sicher gestellt werden kann, selbstverständlich sind wir dieser Anfrage nach gekommen. In den frühen Morgenstunden haben sich 5 Helfer auf den Weg nach Luckenwalde gemacht, denn um 13.00 Uhr sollte laut der Einsatzleitung die Mittagsversorgung für die Gefahrstoffeinheit stehen, gekocht wurde selbstverständlich frisch und nach Wunsch der Leinsatzleitung "Nudeln mit Gulasch" . Gegen 17.00 Uhr war dann auch für uns der Einsatz beendet, denn nach dem Kochen erfolgte noch das große Saubermachen!!

 

14.09.13 Feuerwehren und Rettungsdienst trainieren im FTZ einen Massenanfall von Verletzten! So wurde ein Schwerer Unfall am unbeschränkten Bahnübergang simuliert. Die Situation war grauenhaft: Fünf Fahrzeuge waren aufeinander gefahren. Das vordere war unter einem Güterwaggon geschoben. Zwei Kleinbusse, drei PKW alle voll besetz. Den vor Ort befindliche Feuerwehren war klar, das Sie Verstärkung brauchen. Somit wurde die Schnelleeinsatzeinheit des Behandlungsplatzes 25 aktiviert. Zur Unterstützung wurde ebenfalls die Gruppe Information-Kommunikation sowie die SEG Versorgung heran gezogen, diese übernahm die Mittags Verpflegung.

 

RBB Fernsehen – Aktion „96 Stunden“ und Antenne Brandenburg waren diesmal bei der Rettungs-Hundestaffel der Johanniter in Hennickendorf ( Landkreis Teltow-Fläming ) aktiv. Ein altes Bürogebäude der ehemaligen LPG , soll für die 18 Mitglieder der Rettungs- Hundestaffel ausgebaut werden. Zudem soll auf dem Gelände ein Trainingplatz für die Rettungshunde entstehen. Durch die Unterstützung vieler fleißiger Helfer, ob Firmen oder ehrenamtlicher wurde in einer Woche das nicht für möglich gehaltene möglich! Am Freitag den 20.09.2013 wurde mit dem RBB die neue Unterkunft und der Rettungshunde Trainingsplatz eingeweiht. Auch die Bad Belziger Johanniter Einheit unterstützte die Veranstaltung, sie sorgten am Abend für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und standen mit viel Freude am Grill.

 

Auszeichnung für Angehörige der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes

74 Bürgerinnen und Bürger sind auf einer zentralen Landesveranstaltung am 27. September 2013 in Potsdam für besondere Leistungen und hervorragende Verdienste im Brand- und Katastrophenschutz geehrt worden. Innenminister Ralf Holzschuher zeichnete sie im Beisein von Ministerpräsident Dietmar Woidke mit dem Ehrenzeichen des Landes Brandenburg im Brand- oder Katastrophenschutz aus. Woidke und Holzschuher hoben das große Engagement und die hohe Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Kräfte hervor. Unter den Ausgezeichneten war auch unser Zugführer, der die Auszeichnung auch für seine 20 jährige ehrenamtliche Tätigkeit entgegen nahm.

 

2014

Gefahrstoffunfall am undichten Kesselwagen auf dem Güterbahnhof Seddin:

Am 16.02.2014 wurde gegen 15.00 Uhr die Gefahrstoffeinheit und die SEG Versorgung alarmiert. Der Grund dafür ist ein undichter Kesselwagen, der mit Natriumhydrogensulfit gefüllt ist. So sollen sich laut Bahn um 16.000 Liter dieser leicht ätzenden Flüssigkeit in dem undichten Kesselwagen befinden, davon traten 500 ml. heraus. 150 Einsatzkräfte wurden durch die Versorgungseinheit kurzfristig verpflegt, da ein 24 Stundeneinsatz nicht nötig war.

 

Brandschutzeinheit auf Truppenübungsplatz Altengrabow:

Am 05.04.2014 wurde gegen 09.00 Uhr die Brandschutzeinheit ( BSE) des Landkreises und die SEG alarmiert. Die Einsatzkräfte der örtlichen Wehren brauchten bei der Gefahrenlage Waldbrand - eine Schlagkräftige Unterstützung.So machten sich 150 Kameraden von drei Sammelräumen auf den Weg um die örtlichen Einsatzkräfte zu Unterstützen. Die ersten drei Züge der BSE verlegten zum Truppenübungsplatz Altengrabow wo ein Wald und Bodenbrand es zu bekämpfen galt. Dabei wurde erstmals digitale Funktechnik Eingesetz. Und das „ kleine Feuer „ war bis zum Auslöffeln der Erbsensuppe gelöscht.

 

Bus mit Schülern und LKW kollidieren nahe Bad Belzig:

Am 08.05.2014 gegen 07.28 Uhr wurde die SEG alarmiert mit Zusatz MANV. Der Bus war mit 26 Schüler und einem Erwachsenen besetz und in Richtung Bad Belzig unterwegs. In der Kurve bei der Siedlung Steinberg kam es mit einem entgegenkommenden LKW mit Hänger zum seitlichen Zusammenstoß. Feuerwehren aus Bad Belzig, Wiesenburg und Rettungsdienst der einzelnen Wachen samt 2 Rettungshubschrauber eilten zum Einsatzort. Auf dem Weg zum Einsatzort kam für die SEG die Meldung „ Einsatz Abbruch "

 

Großbrand in der Töpferei Schmerwitz  

In der Nacht zum 12.06.2014 wurde gegen 01.30 Uhr von Einwohnern die Rauchentwicklung der Töpferei an die Rettungsleitstelle abgegeben. Im Laufe der Nacht wurden Einsatzkräfte aus der Gemeinde Wiesenburg, Bad Belzig und dem Amt Ziesar heran gezogen, somit waren fast 100 Feuerwehrleute mit Atemschutzgerät ausgerüstet zur Brandbekämpfung vor Ort. Zur Unterstützung der Kameraden wurde gegen 04.05. Uhr die SEG – Versorgung angefordert, die Verpflegung der 100 Einsatzkräfte wurde uns übertragen. Durch die SEG wurde eine Frühstücks- und Mittags-Verpflegung sicher gestellt.

 

14 Stunden – Einsatz auf der BAB 10 Dreieck Nuthetal!

Am Montag den 15.09.2014 wurde die SEG gegen 12:20 Uhr alarmiert. Die Einsatzaufgabe, die ab Montagmittag nach einem schweren Lastwagenunfall mit Gefahrenstoff zum Großeinsatz auf die Autobahn 10 gerufenen Feuerwehrleute aus der Gemeinde Nuthetal sowie Löschzüge  der Gefahrenstoffeinheit aus Teltow zu versorgen. Gegen 21:00 Uhr war Schichtwechsel, die Einheiten aus PM, wurden durch Kräfte aus TF und der Berufsfeuerwehr BASF abgelöst. Am Dienstagmorgen gegen 02:00 Uhr war dann für uns ein anstrengender Einsatz beendet.

 

Schiffskollision wird zur Katastrophenschutz – Übung

Als am Samstag den 27.09.14. kurz vor Mittag die Piper Alarm schlagen, wissen die Feuerwehr  und Katastrophenschutz  Einheiten des Landkreises samt DLRG Wasserrettungszug des Landesverbandes dass es eine Übung ist. Durch gespielt wird ein Szenario, das es in der Region so noch nicht gegeben hat. Im dichten Nebel kollidiert ein Passagierschiff mit einem Schubverband auf dem Großen Zernsee bei Werder. Für die Versorgungseinheit erfolgte eine  Voralarmierung, mit der Aufgabe alle Einsatzkräfte ab 14.00 Uhr mit einem Mittagessen zu verpflegen, bis zu dem Zeitpunkt, ging man von einer Stärke von 250 Einsatzkräften aus. Durch die Einsatzleitung wurde für die Einheit, der Stützpunkt des BHP 25 in der Havelauen festgelegt. Somit waren Klasse Arbeitsbedingungen für uns gegeben, wo die Zubereitung der Mahlzeit ( Nudeln mit Gulasch samt Nachtisch ) locker von der Hand ging.

 

2015

Flüchtlingsheim wegen Windpocken dicht!

Am Freitag den 20.03.15. wurde die SEG - Versorgung gegen 13.30 Uhr alarmiert.

Einsatzaufgabe Verpflegung von 550 Personen des Flüchtlingsheim Teltow, das Wegen festgestellter Windpocken unter Quarantäne gestellt wurde.

Eine Herausforderung, da auf Grund ihrer Herkunft und des Glaubens nur eingeschränkte Lebensmittel möglich waren. Nach der Lagebeurteilung, wurde dann Nudeln mit Tomatensauce zu bereitet. Um die große Anzahl an Verpflegung schnellst möglich herstellen zu können, wurde die SEG Versorgung aus Potsdam zur Unterstützung angefordert. Beide Einheiten haben unter der besonderen Lage sehr gut zusammen gearbeitet. Die gleiche sehr gute zusammen Arbeit,  betrifft den Bereich Fachdienst Brand- und Katstrophenschutz des LKPM, Herr Engel und Herr Hahn haben die Einheiten in der Führung und Logistik bis zum Einsatzende vor Ort unterstützt.

 

Jugendfeuerwehrlager in Nudow:

Kochen unter sengender Hitze. Am 04.07.15 haben wir für die jungen Kammeraden der Feuerwehr nebst Betreuer und Ausbilder Nudeln und Tomatensoße gekocht. Das ganze bei 36°C, das der Spass trotz alledem nicht zu kurz kahm seht ihr ja selber... :-) Es war wie immer eine tolle Truppe und sehr viel nette Leute. Freuen uns schon auf das nächste Jahr.

 

LKW Unfall am 06.08.15

A2 stundenlang gesperrt! Schwerer Unfall auf der A2 Richtung Dreieck Werder, zwischen AS Wollin und AS Brandenburg. Ein LKW krachte ungebremst in ein Stauende. Bei der extremen Wetterlage, brütende Hitze um die 30 Grad, wurde um 16:45 Uhr die SEG zur Unterstützung der Einsatzkräfte und die am Stauende wartenden Autofahrer alarmiert. Die Verteilung an Getränken stand dabei im Vordergrund.

 

Potsdam-Einsatz - 25 Jahre Land Brandenburg

Potsdam: anlässlich 25 Jahre Land Brandenburg. Die SEG Versorgung aus Bad Belzig übernahm kurzfristig die Verpflegung aller Aussteller und Helfer mit 350 Portionen Erbsensuppe, samt Verpflegungsbeutel und Getränken. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter begrüßte die SEG persönlich.

 

Einsatz kurz vor dem Weihnachtsfest !! 5000 Strohballen in Flammen

Am 23.12.15 gegen 03.00 Uhr morgens, wurde die Einheit zur Unterstützung der Einsatzkräfte, aus den Bereichen Wiesenburg, Niemegk und Bad Belzig alarmiert. Diese Einheiten bekämpften schon seit Stunden mehrere tausende brennende Strohballen, in Bad Belzig OT Hagelberg.

 

2016

Einsatz zu Silvester – Neujahr 2016

Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst in der Silvesternacht, in Beelitz. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Mehr als 20 Menschen mussten evakuiert werden und verbrachten die Nacht im FTZ. Zur Unterstützung wurde die SEG  gegen 04.35 Uhr alarmiert, mit der Einsatzaufgabe im Feuerwehrtechnischen Zentrum ( FTZ ) Beelitz die Verpflegung sicher zu stellen.

 

 

26.04.16 Vollsperrung im Bereich Dreieck Nuthetal BAB 10

 

A 2 Vollsperrung Richtung Berlin zwischen Wollin und Brandenburg an der Havel (BRB) nach schweren LKW Unfall!

Am 24.06.16. 16:06 Uhr wurde die SEG zur Unterstützung auf die A2 durch die Polizei angefordert. Versorgung der Staufahrzeuge mit Trinkwasser bei den extremen Temperaturen an diesen Tag mit über 35 Grad. Zur Unterstützung der Staubetreuung wurde die SEG-V - BRB JUH zusätzlich alarmiert. An der Auffahrt Ziesar trafen sich beide Einheiten und sprachen den Einsatzablauf ab. Für die Belziger Einheit die am frühen Abend nochmal neue Getränke geordert und neues Personal bekam war dann gegen 24.00 Uhr Einsatzende, es wurden ca.1000 Falschen 0,5 Liter Trinkwasser ausgegeben.

 

24.09.2016 Werder-Insel-Regattastrecke

Unterstützung des Verein „ Wassersportfreunde Pirschheide e. V. Potsdam“

Der Wettkampf hat bei den Brandenburger Kanu-Rennsport-Nachwuchs einen festen Platz, jährlich wird der Wettkampf im Gedanken an Manfred Glöckner durchgeführt. Die SEG Versorgung der Johanniter ist bei der Sicherstellung, der Mittagsversorgung ein verlässlicher Partner und wie jedes Jahr mit viel Spaß und gerne dabei.

Am Dienstag verunglückte um 12.35 Uhr ein LKW auf der A 10 am Dreieck Nuthetal aus ungeklärter Ursache. Die normale Brandbekämpfung des LKWs entpuppte sich dann als verunglückter Gefahrguttransporter. Auf dem umgekippten und brennenden Sattelzug befanden sich 2,6 Tonnen verschiedene ätzende Flüssigkeiten, die Gesundheitsschädigend wirken. Deshalb wurde ein Großaufgebot an Feuerwehren des LKPM alarmiert, darunter die Gefahrstoffeinheit, die Sondereinsatz Einheit BHP 25. Die Alarmierung der SEG Versorgung Bad Belzig erfolgte erst um 17:54 Uhr. Durch widersprüchliche Meldungen erschwerte sich die Anfahrt zum Einsatzort. Am 27.04.16. gegen 06:00 Uhr musste der Einsatz aus Personalgründen und Dauer der Einsatzzeit ( 12 Sunden ) beendet werden, nach dem Reinigen der Technik mit FKH war dann gegen 08.00 Uhr Schichtende.

 

30.10.2016 Brandstiftung im Asylheim Stahnsdorf (PM)

Im Asylbewerberheim in Stahnsdorf ist in der Nacht zu Sonntag Feuer gelegt worden. Der mutmaßliche Brandstifter-ein Heimbewohner wurde festgenommen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist das Gebäude mit 200 Bewohnern evakuiert worden. Die SEG-V wurde im 02.48 Uhr alarmiert mit „MANV-Groß". Mit 5 Helfern setzte sich die Einheit in Richtung Einsatzort in Bewegung. Einsatzaufgabe bestand darin die Heimbewohner und Einsatzkräfte mit Getränken zu versorgen, gegen 08.00 Uhr konnte die Einheit den Heimweg antreten.

 

2017

Am 01.04.17 beteiligte sich die Einheit an einer Ganztagsausbildung der SEE BHP 25 und MTF Potsdam-Mittelmark. Vom Stützpunkt Werder ging es im Verband nach Berlin-Gatow zum Luftwaffenmuseum. Die Sanitätseinheit und MTF übten den Verbandsaufbau des BHP mit MTF. Wir übernahmen die Verpflegung und konnten den neuen GW Logistik gleich testen.


2018

10.06.2018 Einsatz auf der A9  Pünktlich zum Grillabend ging der Pieper. Unfall auf der A9, die Feuerwehr bittet um Unterstützung mit Getränken bei fast 30°C. Wir waren mit 7 Helfern vor Ort und haben die Kameraden und die im Stau stehenden mit Wasser versorgt. Zum Glück konnte die Autobahn wieder teilweise geöffnet werden und der Verkehr geriet wieder ins rollen.


Kolonnenfahrt mit den Motorradstaffeln des Bundesverbandes der Johanniter und des Feldjägerregiment 1 der Bundeswehr Berlin am 07.07.18 fand im Raum Berlin eine praktische Kolonnenfahrt unter Mitwirkung von Einsatzmotorrädern der Johanniter und der Feldjäger zur Absicherung und Begleitung der Kolonne im öffentlichen Verkehrsraum statt. Die SEG unterstützte die Kolonnenfahrt mit zwei Fahrzeugen.


2019

Evakuierung Rastplatz Michendorf

Am 15.10. hieß es für unsere Kameraden wieder früh aufstehen. Pünktlich um 6:10 Uhr ging der Pieper. Es ging ins Feuerwehrtechnische Zentrum nach Beelitz, dort galt es 64 Personen zu versorgen, die aufgrund einer Polizeilichen Einsatzlage am Rastplatz Michendorf, evakuiert wurden. Unter den evakuierten Personen waren die Insassen eines Reisebusses, sowie LKW- und PKW Fahrer.

Mit sechs Helfern ging es Richtung FTZ, dort halfen wir bei der Ausgabe des Frühstücks. Die Versorgung stellten wir zusätzlich mit Schokoriegel, Gummibärchen, Kaffee und Obst sicher. Zum Mittag gab es dann als schnelle Variante Kartoffelsuppe mit Bockwurst. Der Einsatz wurde um 15:00 Uhr beendet und die Fahrzeuge wurden wieder Einsatzbereit abgestellt.

 

ZurückWeiter